Bahnerstattungen wie lange

Wie lange können Bahnerstattungen eigentlich geltend gemacht werden?

Auch als eingefleischter „Bahnliebhaber“ stellst du häufig genug fest, dass Zugausfälle und Zugverspätungen bei der Bahn zur Tagesordnung gehören. 

Nicht gerade verwunderlich, wenn du dir vor Augen führst, dass täglich 24.068 (Im Jahr 2018) Züge in Deutschland unterwegs sind! 

Deutlich verwunderlicher ist allerdings der Umstand, dass immer noch viele Reisende keinen Gebrauch von ihren umfangreichen Fahrgastrechten machen. 

Kommt die Bahn nämlich zu spät, hast du in vielen Fällen einen Anspruch auf Erstattung. Und: dabei ist der Antrag auf Erstattung für Bahnfahrer viel einfacher und schneller, als viele glauben.

Du kannst Bahn Erstattungen bis zu einem Jahr nach deiner Verspätung geltend machen!

Auf deiner Reise kam es zu einer Zugverspätung. Die große Frage in diesem Fall lautet: wie viel Zeit bleibt mir, um meine Fahrgastrechte geltend zu machen? 

Die eindeutige Antwort: Deine Fahrgastrechte kannst du nicht nur am Tag deiner Verspätung, sondern rückwirkend für bis zu einem ganzen Jahr geltend machen! 

Selbstverständlich auch im Fall von Streiks, Unwettern, Personenschäden und technischen Problemen. 

Die Höhe der Erstattung orientiert sich dabei an der Zugverspätung, die im konkreten Fall vorlag. Die Voraussetzungen und Fallstricke in Einzelfällen können für den Laien recht undurchsichtig sein. 

Die Höhe deiner Entschädigung ist also abhängig von vielerlei Faktoren. Die gute Nachricht ist, es gibt eindeutige Regelungen, an denen du dich mit Blick auf deine Zugverspätung orientieren kannst.

Bahn Erstattung wie lange

Auf die Minuten kommt es an – so errechnet sich die Höhe deiner Entschädigung

Grundsätzlich orientiert sich die Höhe der jeweiligen Erstattung an folgendem Rahmen:

  • Bei einer Verspätung von mindestens 60 Minuten bekommst du 25% deines Fahrpreises zurückerstattet
  • Ab einer Verspätung von 120 Minuten verdoppelt sich die Summe deiner Erstattung auf 50%
  • Kommt es zu dem Fall, dass du dich für einen Nichtantritt oder gar einen Abbruch der Reise entscheidest, bekommst du im Regelfall sogar 100% deines Fahrpreises erstattet.

Für den letzten Punkt ist vor allem entscheidend, ob die zu erwartende Verspätung an deinem Zielbahnhof bereits vor der Abfahrt größer als 60 Minuten ist. 

Nehmen wir zum Beispiel den fiktiven Fall deines nächsten Geschäftstermins. Erkennst du bereits vor der Abfahrt, dass ein Reiseantritt aufgrund der Verspätung “sinnlos” für dich wird? 

Dann kannst du deine Zugfahrt ganz einfach nicht antreten! 

Du kannst deine Zugfahrt bei Verspätung auch während der Reise abbrechen. Beträgt die zu erwartende Verspätung mehr als 60 Minuten, kannst du mit einem gleichwertigen Zug zu deinem Startbahnhof zurückkehren. 

Zu beachten ist auch, dass die oben beschriebenen Regelungen für „Einzelfahrkarten“ im Nah- und Fernverkehr gelten. Hast du eine Hin- und Rückfahrt gebucht und auf nur einer der beiden Fahrten eine Zugverspätung, dann wird dein Erstattungsanspruch auf Grundlage der Hälfte des Fahrpreises berechnet. 

Sei clever und mache deine Fahrgastrechte auch lange nach der Verspätung geltend!

Die meisten Verspätungen auf der eigenen Reise haben zum Glück keinen allzu großen Einfluss auf die eigenen Pläne und Termine des Tages. 

Ohnehin wird bei der Bahn jeder Zug, der bis zu 5 Minuten und 59 Sekunden nach der geplanten Zeit im Bahnhof eintrifft, als pünktlich gewertet. Auf Verspätungen im unteren Minutenbereich kannst du dich als Reisende(r) also in jedem Fall einstellen.

Kommt es bei deiner Reise aber mal tatsächlich zu einer größeren Verspätung, so ist es beruhigend zu wissen, dass du deinen Anspruch auf Erstattung bis zu einem Jahr nach der eigentlichen Verspätung geltend machen kannst

So ist es theoretisch sogar möglich, dass du die jeweiligen Fahrten bis zum Ende des Jahres sammelst und diese dann alle auf einmal geltend machst. Im Bestfall springt hierbei sogar ein kleines Weihnachtsgeld für dich heraus!

Wie lange Bahn Erstattung möglich

Wie lang war deine letzte Verspätung?

Dieser Gedanke hat jedoch einen Haken: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Details einer lange zurückliegenden Reise für Bahnfahrer schwerer wieder auffindbar sind. 

Daher empfehlen wir den Antrag auf deine Bahn Erstattung zügig nach deiner Reise einzureichen. In deinem Benutzerkonto bei refundrebel siehst du auch gleich welche Summe du dir insgesamt schon durch Zugverspätungen wiedergeholt hast.

Schau doch mal, ob eine deiner letzten Zugverbindungen mit 60 Minuten oder mehr Verspätung am Zielort ankam. 

Waren sogar mehrere Zugverspätungen dabei? 

Dann reiche deine Anträge auf Erstattung ein und genieße ein wenig Wiedergutmachung.

So haben andere Fahrgäste refundrebel erlebt

  • Hervorragende Leistung.
    Es hat alles tadellos geklappt. Ich habe die Fahrkarten hochgeladen und dann einfach abgewartet. Refundrebel übernahmen alles andere und binnen 3 Wochen habe ich mein Geld gekriegt.
    Zufriedener Kunde
  • sehr unkompliziert im Vergleich zum…
    sehr unkompliziert im Vergleich zum "Original" bei der Bahn. Auch bei sehr verspäteter Reklamation (über ein Jahr).
    johkel
  • Hat bisher super funktioniert
    Bisher hat alles geklappt. Habe aber den Eindruck, dass es etwas länger dauert, als wenn ich selbst das Formular an die Bahn schicke (aber vielleicht ist aktuell auch einfach viel los). Bei einer BahnCard 100 lohnt es sich auf jeden Fall, da man sich das Porto und den Umschlag spart. Die Zusatzkosten, die dann noch anfallen, sind gering. Auch bei Fällen, die sonst ggf. zu langwierigen Diskussionen führen (z.B. Hotel- / Taxikosten), ist der Service super. Außerdem hatte ich, als ich selbst die Formulare einschickte, immer wieder Rückfragen (trotz Angabe der BahnCard 100-Nummer wurde der Fahrschein verlangt, statt 15 EUR (BahnCard 100 First) wurden nur 10 EUR überwiesen). Nun gab es auch bei der Nutzung von refundrebel so einen Fall – ich musste mich aber um nichts kümmern. Also ein klarer Vorteil.
    Kunde
  • Super schnell und einfach
    Super schnell und einfach
    Kunde
  • Perfekt
    Habe sehr bequem meine Entschädigung erhalten. Einfacher geht es nicht, die Bahn sollte eigentlich selbst es einen so einfach machen seine Entschädigung zu erhalten.
    Valentin
  • Super!
    Super!allesTop!! Vielen Dank 🙏
    Kunde
  • Super Service
    Einfache Abwicklung, prompte Bearbeitung, super Engagement. Danke, REFUNDREBEL!
    guest Germany
  • Ohne Aufwand, reibungslos
    Mir war der Weg mit dem Brief an die DB mit einem Ausdruck meiner Fahrkarte einfach zu lästig. Also habe ich alles online ohne großen Aufwand an refundrebel verschickt und nach 3 Wochen war das Geld da. Kostenfrei. Super. Danke
    Kunde
  • Unkompliziert und funktioniert
    Unkompliziert und funktioniert, was will man mehr? Außerdem stetige Informationen zur Lage per Mail.
    Talock
  • Sehr sehr guter Service und tolle…
    Sehr sehr guter Service und tolle Dienstleistung. Das Geld war schnell da und der Antrag sehr einfach
    Julia Englert
  • 1A-besser geht's nicht!
    1A-besser geht's nicht!
    Micha WHV
  • Unkompliziert
    Unkompliziert, schnell und zuverlässig. Das hat wunderbar funktioniert!
    Kunde
  • Super Service
    Super Service
    Kunde
  • Hervorragend
    Hervorragend, in 5 Minuten registriert und eingereicht, 2 Wochen später war das Geld da. Pflicht für jeden, der auch nur ab und zu Bahn fährt und sich bisher verkniffen hat den umständlichen Erstattungsprozess der Bahn zu durchlaufen.
    le_gitane
  • Sehr zufrieden mit dem Ablauf und…
    Sehr zufrieden mit dem Ablauf und Ergebnis
    Inge Wegener
  • Einfach und es hat super geklappt!
    Einfach und es hat super geklappt!
    Kunde
  • Sehr positiv…
    Sehr gute selbsterklärende Website.
    Mo De
  • Vollkommen unkompliziert und absolut effektiv
    Reibungsloser, vollkommen unkomplizierter und zügiger Verfahrensablauf. Ich hatte meine Gutschrift innerhalb von knapp 3 Wochen auf dem Konto.
    Hans – Jochem Göckler
  • Super einfach
    Super einfach, super schnell
    Kunde
  • super danke!
    super danke!
    Kunde
Scroll to Top