Fahrradmitnahme DB

Fahrradmitnahme in der Deutschen Bahn

Wenn du gesünder leben und umweltfreundlich reisen willst, ist die Bahnfahrt mit Rad eine wunderbare Sache. Einfach dort aussteigen, wo es notwendig ist oder dir gefällt, und mit dem Rad weiterfahren. Eine Möglichkeit, die im Alltag eine immer wichtigere Rolle spielt und nicht nur Urlaubern vorbehalten ist.

Damit alles gut klappt, haben wir einige Tipps zusammengestellt, die das Bahnfahren mit Rad zu einem Kinderspiel machen. Denn auch wenn das Radfahren gesund ist und die Umwelt schon, bei der Fahrradmitnahme in der Bahn gibt es doch einiges zu beachten!

Welche Fakten erleichtern mir die Fahrradmitnahme im Zug?

Wer sein Fahrrad noch nie auf einer Zugfahrt dabei hatte, der sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, sich zu diesem Thema ein wenig zu informieren. Auch hier gilt nämlich: wer vorplant, der hat auf der Zugfahrt später weniger Probleme!

Es ist grundsätzlich gut, einige Dinge über das Bahnfahren mit Rad zu wissen:

  • Die Mitnahme von zweirädrigen, einsitzigen Fahrrädern ist auf eins pro Person beschränkt.
  • Fahrräder dürfen nur in Mehrzweckabteilen, in Einstiegsräumen, in Traglastbereichen mit Klappsitzen, in Fahrradabteilen und in Gepäckwagen untergebracht werden. 
  • Entscheidend für die Fahrradmitnahme sind die Stellplätze in der Bahn. Klug ist es, den Berufsverkehr zu meiden und eben nicht in der Hauptverkehrszeit zu fahren.
  • Für eine Fahrradmitnahme brauchst du immer eine Fahrradfahrkarte und in vielen Fällen eine besondere Stellplatzreservierung. Die ist besonders bei Reisen um die Feiertage sehr begehrt. Frühes Buchen ist hier hilfreich, da die Stellplätze beschränkt sind.
  • Welche Fahrkarten oder Stellplätze du für dein Rad brauchst, unterscheidet sich nach Zug-Typ und der Nutzung von Fern- oder Nahverkehr bzw. des Verkehrsverbundes.
  • Die Mehrzweckabteile, die auch das Fahrradsymbol tragen, befinden sich meist am Zuganfang oder -ende. Zuerst dort nachsehen oder auf die Zugsortierung in den Aushängen achten.
  • Verbindungen mit Fahrradmitnahme findest du auf bahn.de, in den DB Verkaufsstellen und auch in der DB Navigator App. Bei letzterer kann du in der Verbindungssuche unter „Optionen“ ein Häkchen bei „Fahrradmitnahme möglich“ setzen.
  • Die Beförderung von Fahrrädern mitreisender Kinder unter 6 Jahren ist umsonst.
  • Für Fahrradanhänger ist neben der Fahrradkarte für das Rad noch eine weitere Fahrradkarte erforderlich.
  • Reist du in einer Gruppe mit über 5 Personen, ist die Fahrradmitnahme in den DB Vorverkaufsstellen anmeldepflichtig. Bis zu 5 Personen können die Fahrradkarten inklusive der Stellplätze bequem zusammen über die DB App oder bahn.de buchen oder an den Vorverkaufsstellen erwerben.

Du bist nicht nur mit deinem Fahrrad, sondern auch deinem Hund in der Bahn unterwegs? Dann schau dir unsere Checkliste für deine Fahrt mit Vierbeinern an!

DB Fahrradmitnahme

Fahrradmitnahme im Nahverkehr

Nahverkehr heißt für dich, du kannst mit dem Interregio-Express (IRE), dem Regional-Express (RE), der Regionalbahn (RB) und der S-Bahn reisen. Welche Bedingungen für die Fahrradmitnahme jeweils gelten, kann man pauschal nicht beantworten. Am besten, du informierst dich hier unter bahn.de unter dem jeweiligen Bundesland, den DB Vorverkaufsstellen oder in der DB Navigator App.

Deine Fahrradfahrkarte kannst du bequem hier und auch in der DB Navigator App, oder an den entsprechenden Vorverkaufsstellen kaufen. Natürlich kannst du mit den besonderen Spar-Tickets, wie Tagestickets oder das Quer-durchs-Land-Ticket, auch viel Geld sparen, denn manchmal ist die Fahrradfahrkarte hier preiswerter oder sogar inklusive. Wo das möglich ist, findest du unter den Regelungen zu den jeweiligen Bundesländern.

Fahrradmitnahme im Verkehrsverbund

Auch im Verkehrsbund ist die Fahrradmitnahme unterschiedlich im Procedere und in der Preisgestaltung geregelt. So gibt es bei einigen Anbietern Sperrzeiten, damit du die Bahnen nicht mit deinem Fahrrad im Berufsverkehr zusätzlich belastest.

Andererseits ist die Fahrradmitnahme aber auch in manchen Nahverkehrszügen zu bestimmten Zeiten und auf unterschiedlichen Strecken kostenfrei. Nähere Informationen kannst du hier finden.

Fahrradmitnahme im Fernverkehr

Dein Fahrrad kannst du in allen IC und EC-Zügen sowie auf einigen Verbindungen in ICE-Zügen mitnehmen. Dazu brauchst du eine Fahrradfahrkarte und einen reservierten Stellplatz für dein Fahrrad. Buchst du ihn zusammen mit deinem eigenen Ticket, ist die Reservierung kostenfrei.

Möglich ist das hier über bahn.de oder auch in den DB Vorverkaufsstellen, und natürlich auch über die DB Navigator App. Hast du ein besonderes Fahrrad, was über die klassische Ausstattung hinaus geht, wie beispielsweise ein Liegefahrrad? Dann ist es sinnvoll, den Transport vorab noch einmal telefonisch unter 01806 996633 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf) abzuklären.

Fahrradmitnahme in internationalen Zügen

Natürlich kannst du dein Fahrrad auch mit in viele europäische Nachbarländer mitnehmen. Die Fahrradmitnahme ist u.a. in folgende Länder möglich: Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Welche Bedingungen hier gelten, erfährst du auch unter der Service-Nummer 0180 6 99 66 33, bei der du auch deine Stellplätze telefonisch bestellen kannst. Gerade vor internationalen Reisen ist es ratsam, dass du dich mit den spezifischen Regelungen der jeweiligen Länder auseinandersetzt.

Denn je weiter du von Zuhause weg bist, desto weniger Komplikationen sollte es auf deiner Reise dann auch geben, nicht wahr? Gut vorbereitet reist es sich einfach unbeschwerter!

Alternativen zur Fahrradmitnahme im Zug

Die klassische Fahrradmitnahme im Zug ist keine Option für dich? Dann gibt es zum Glück einige Alternativen, auf die du ausweichen kannst! Selbstverständlich hängt die Praktikabilität der jeweiligen Alternative von deiner ganz persönlichen Situation ab.

Im weiteren Verlauf geben wir deshalb einen detaillierten Überblick zu den alternativen Methoden. So findest du mit Sicherheit die, die am besten zu dir und deiner Reise passt!

Fahrradmitnahme DB Kosten

Alternative #1: Call a Bike

Willst du auf ein Fahrrad an deinem Ankunftsort nicht verzichten, hast du einige Alternativen. Für Stadtreisen bietet sich in 60 deutschen Städten das Call-a-bike an, das du rund um die Uhr über die App problemlos mieten und zurückgeben kannst.

Dazu musst du dich hier registrieren, hinterlegst deine Daten und deinen Wunschtarif und schon werden dir in den Städten, die angebunden sind, alle freien Fahrräder, ihre Standorte und Tarife angezeigt. Das klappt auch, wenn du mit einer Begleitung reist oder schwer zu tragen hast.

Hier bieten sich Lastenräder oder Zweiräder zum Entdecken eurer Umgebung an. Als BahnCard-Inhaber bekommst du auch hier einen Rabatt auf alle Tarife.

Alternative #2: das eigene Fahrrad als Gepäck versenden

Verzichtest du ungern auf dein Rad, lass es dir doch von der Post zum Zielort schicken. Das geht ganz bequem von Haus zu Haus innerhalb Deutschlands und bis nach Österreich. Willst du dein E-Bike oder Fahrrad persönlich auf die Reise schicken, kannst du das von jedem Paket-Shop aus.

Dieses Angebot ist nicht nur deshalb so attraktiv, weil du dein eigenes Rad dabeihast, du kannst auch gleich deine schweren Koffer mit aufgeben und reist mit leichtem Gepäck. Welche Kosten auf dich zukommen, lässt sich hier im Vorfeld leicht kalkulieren. Die Fahrradverpackung für dein Rad ist aber für den Hin- und Rückversand kostenlos.

Alternative #3: Fahrrad am Zielort ausleihen oder von Freunden „borgen“

Natürlich kannst du auch unabhängig von den Städten der App versuchen, am Zielort ein Fahrrad auszuleihen. Meist bieten diesen Service Fahrrad- oder -reparaturläden an und sicher auch die nette Nachbarschaft. Gerade in beliebten Fahrradstädten wie Bremen, Münster oder Freiburg sollte das kein Problem sein.

Du bist länger im Zug unterwegs? Wir geben dir 5 Tipps für eine entspannte Zugfahrt!

Fahrradmitnahme in der Bahn – auf die richtige Vorbereitung kommt es an!

Unser Fazit: grundsätzlich ist das Thema „Fahrradmitnahme in der Bahn“ ein einfaches Thema. Wie so oft im Leben gilt für dich allerdings auch hier, dich entsprechend gründlich auf deine Reise vorzubereiten. Außerdem gibt es tolle Alternativen, sollte es mit dem Angebot der Bahn nicht wie gewünscht klappen.

Je nach Fahrrad, Reisezeit, (Bundes)-Land und Strecke ändern sich die Bedingungen für die Fahrradmitnahme bei der Bahn. Willst du auf Nummer sicher gehen, wenn du den internationalen oder Fernverkehr nutzen möchtest, kannst du dich telefonisch, vorab, bestens informieren.

Grundsätzlich brauchst du eine Fahrradfahrkarte und meist auch einen reservierten Stellplatz, da die Kapazitäten überall unterschiedlich sind. Trotzdem lohnt sich die Information und nach ein paar Fahrten hast du den Bogen ohnehin raus.

Dein Zug hatte Verspätung? Dann prüfe jetzt, ob hierbei ein Anspruch auf Erstattung entstanden ist! Über refundrebel holst du in weniger als 2 Minuten dein Geld zurück!

So haben andere Fahrgäste refundrebel erlebt

  • Sehr gut hervorragend bin sehr zufrieden
    Sehr gut hervorragend bin sehr zufrieden
    Kunde
  • Erstattungsprozeß lief reibungslos.
    Erstattungsprozeß lief reibungslos.
    Kunde
  • Unkompliziert & schnell
    Schnelle Bearbeitung, Information zum Zwischenstand und dann auch rasche Überweisung.
    Mevrouw Z
  • Hat alles
    Hat alles, wie versprochen gut geklappt
    Joachim Flamme
  • Ich hätte nie gedacht
    Ich hätte nie gedacht, dass Sie mein Anliegen bei der Bahn durchsetzen können. Vielen Dank A.Röhrs
    A.R.
  • Jederzeit wieder zu empfehlen
    Jederzeit wieder zu empfehlen Hat zwar ein bisschen gedauert aber recht und Geld kommt
    Kunde
  • perfekter Service und schnelle…
    perfekter Service und schnelle Korrespondenz.
    Kunde
  • Sehr gute Service
    Sehr gute Service, alles mühelos geregelt. Betrag wurde schnell überwiesen. Würde ich gerne weiter empfehlen.
    Kunde
  • Bisher hat alles sehr gut geklappt
    Bisher hat alles sehr gut geklappt
    Kunde
  • Super Service
    Super Service, hat alles bestens geklappt, großes Lob!
    Regine Hennig-Bau
  • Alle super
    Alle super! schnell, problemlos.
    Kunde
  • klare und einfache Eingabeform
    klare und einfache Eingabeform. Schnelle Abwiscklung. Immer wieder gern.
    Wolfgang Fink
  • Probiert und für gut befunden
    ich war anfangs skeptisch, allerdings ist die Bedienung kinderleicht. Man ist jederzeit über den Status im Bilde und bei Rückfragen bekommt man eine schnelle, freundliche und qualifizierte Antwort! Danke. Bin sehr zufrieden.
    MRichter
  • Zufrieden
    Zuverlässig und einfach. Ich habe meine Entschädigung ohne großen Aufwänden bekommen.
    Manuel M.
  • Hat gut funktioniert
    Hat gut funktioniert. Vielen Dank
    Marcel R.
  • Einfach und unkompliziert
    Einfach und unkompliziert
    Bernhard
  • Frustrierende Fahrt mit der DB nach Innsbruck
    Hat super geklappt mit der Erstattung. Hatten das gleiche Problem ein Jahr zuvor und haben uns die Erstattung selbst zurückgeholt. Da kam weniger heraus und bequem war das nicht. Warum auch immer …
    Familie P.
  • Unterlagen eingereicht und Geld zurück!
    Unterlagen eingereicht und Geld zurück! Sehr gut!!
    Kunde
  • Sehr gut
    Sehr gut. Besser als erwartet!
    Frank
  • Top!
    Top! Immer wieder gerne.
    Chris Mock

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top