Deine Bahnfahrt war nicht barrierefrei?

Du fühlst dich diskriminiert? Jetzt Entschädigung bei Bahn-Barrieren fordern!

Trustpilot Logo
Trustpilot Stars
TrustScore

Bekannt aus: refundrebel ist bekannt aus

refundrebel ist bekannt aus

Die Barrieren auf einer Reise können vielfältig sein. 

Die häufigsten Probleme:

Keine MSZ verfügbar?

Die MSZ wurde bestellt, ist aber nicht an Ort und Stelle gewesen? Die Ein- und Austiegshilfe war nicht vorhanden? Das ist kein Einzelfall.

Kein barrierefreies WC vorhanden

Eine defekte oder nicht vorhandene  „Universaltoilette“ zählt zu den häufigsten Problemen, die Fahrgäste vorfinden.

Barrierefreier Wagen nicht vorhanden

Sitzplätze für Rollstuhlfahrer befinden sich im barrierefreien Wagen des Zuges. Ist dieser nicht vorhanden, führt das zu einer Vielzahl von Problemen.

Du hattest ein anderes Problem? Schildere uns gerne deinen Fall.

Wie funktioniert das?

In drei Schritten.

1. Anspruch prüfen

Du teilst uns dein Problem auf deiner Zugfahrt mit. Dazu nutzt du unseren Anspruchsrechner, der dir gezielt Fragen stellt. Wir informieren dich über das Ergebnis per E-Mail.

2. Anspruch geltend machen

Sobald wir einen möglichen Anspruch feststellen, machen wir diesen bei dem jeweiligen Bahnunternehmen für dich geltend. Vollkommen kostenlos.

3. Geld erhalten

Wenn wir erfolgreich für dich waren, erhältst du deine Entschädigung per Überweisung (nur im Erfolgsfall behalten wir eine Provision ein).

Barriere begegnet?

So helfen wir dir:

Hilfe bei Barrieren auf der Bahnfahrt

Die typischen Probleme beim Bahnfahren sind z.B. eine „nicht vorhandene barrierefreie Toilette“ oder der „nicht verfügbare Hublift für den Ein- und Ausstieg“. 

 Kostenlose Prüfung

Wir prüfen deinen Vorfall kostenlos auf mögliche Ansprüche. Nur im Erfolgsfall behalten wir eine Erfolgsprovision ein (diese nennen wir dir transparent nach unserer Prüfung).

Transparente Kommunikation

Wir machen keine großen Versprechen. Wir prüfen sachlich deinen Fall und geben dir eine offene Einschätzung über die Erfolgsaussichten auf eine Entschädigung.

„Barrierefrei und inklusiv denken.“

Das sagen Betroffene:

Trustpilot Human score    Trustpilot Stars    Trustpilot Logo

„Mit dem neuen Service von refundrebel können sich betroffene Reisende auf einfache und unkomplizierte Weise Schmerzensgeld vom Bahnunternehmen holen“. 

 

„Zugegeben: Ich war früher bei Reiseproblemen zufrieden mit einer Entschuldigung, einem Verzehrgutschein in Höhe von wenigen Euros und der Erklärung, dass es sich wohl um einen unglücklichen Einzelfall handele. Das bin ich heute nicht mehr.“

 

Kay Macquarrie 
barrierefreiebahn.de
Petitionsstarter „Bahn für alle“ auf change.org

Warum gibt es diesen Service?

Gemeinsam Barrieren brechen.

Seit über 17 Jahren arbeitet z.B. Deutsche Bahn an der Verwirklichung ihrer Barrierefreiheit und präsentiert regelmäßig stolz Programmpläne zur Umsetzung der nationalen und europäischen Vorgaben für Menschen mit Behinderungen. Doch die Realität sieht leider anders aus, wie wir häufig von Betroffenen erfahren.

Regelmäßig wird der Zugang zum öffentlichen Bahnverkehr für mobilitätseingeschränkte Reisende durch nicht vorhandene Einstiegshilfen, nicht verfügbare Toiletten oder fehlende Sitzplätze extrem eingeschränkt. Solche Benachteiligungen sind nach § 2 Abs. 1 Nr. 8 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aus unserer Sicht unzulässig.

Wir unterstützen Betroffene bei der Durchsetzung ihrer daraus folgenden zivilrechtlichen Ansprüche gegen das jeweilige Bahnunternehmen auf  Schadensersatz sowie ein angemessenes Schmerzensgeld. 

1 Zug hat über, 400 Sitzplätze, doch nur 2 für Rollstuhlfahrer

„Wir fordern ein echtes Bekenntnis zur Barrierefreiheit von den Bahnunternehmen. Alle Reisenden haben das Recht spontan zu reisen. Egal ob im Rollstuhl, mit Rollator oder Kinderwagen.“

Stefan Nitz, Geschäftsführer der refundrebel GmbH

Häufigste Fragen.

Du erhältst Antworten auf deine Fragen.

Die häufigsten Situationen sind folgende: 

  • Kein barrierefreies WC verfügbar im Zug (entweder es hat gefehlt oder es war defekt)
  • Der Mobilitätsservice des Bahnunternehmens wurde bestellt um beim Ein- / Um- und Aussteigen zu helfen, allerdings war dieser nicht verfügbar
  • Es war kein barrierefreier Wagen verfügbar, entsprechend waren keine Rollstuhlstellplätze vorhanden.

Es gibt aber noch viele weitere Probleme – wahrscheinlich sogar unzählige. Wenn dir etwas zugestoßen ist, wo du dich durch das Bahnunternehmen diskriminiert gefühl hast, dann füll gerne unseren Fragebogen aus und wähle „Ich hatte ein anderes Problem“. Wir schauen uns deinen Fall dann im Detail an. 

Die Höhe der Entschädigung hängt stark von deinem konkreten Fall ab. Wir möchten an dieser Stelle keine falschen Versprechen oder Hoffnungen machen und halten uns daher mit konkreten Zahlen bedeckt. Nachdem wir deinen Fall im Detail geprüft haben, können wir dir eine erste Einschätzung dazu geben. Um deinen Fall prüfen zu können, nutze gerne unseren Anspruchsrechner um eine Anfrage bei uns zu stellen.

Ja. Hier hängt es stark von deinem Fall ab, wie weit wir rückwirkend eine Entschädigung erreichen können. Je schneller du dich meldest desto besser ist es. Wir werden dir nach einer konkreten Prüfung deines Falles eine erste Einschätzung geben, ob dein Fall bereits „zu alt“ ist oder nicht. Hier kannst du deine Unterlagen bei uns prüfen lassen.

Wir arbeiten zu 100% erfolgsbasiert nach dem Prinzip „No Win, No Fee“. Das bedeutet für dich: garantierte Sicherheit ohne versteckte Kosten. In anderen Worten: Nur wenn wir wirklich eine Entschädigung für dich durchsetzen können, erhalten wir eine Provision. Nachdem du deine Unterlagen bei uns eingereicht hast geben wir dir eine grobe Einschätzung über die mögliche Entschädigungssumme – dann kennst du auch die zu erwartende Provision (sollten wir erfolgreich sein – ansonsten zahlst du nichts).

Du hast noch eine Frage? Kontaktiere uns jetzt.

Unsere gemeinsame Mission: Eine Bahn für alle.

refundrebel sagt Danke!

Zugverspätung und Zugausfall? Das sind nur einige Vorkommnisse, mit denen die Bahnfahrer täglich zu kämpfen haben. Ein großes, an vielen Stellen weniger populäres Thema ist das der „Barrierefreiheit“. Denn egal, ob man bei der Bahn im Rollstuhl, mit einem Rollator, dem Fahrrad oder gar dem Kinderwagen unterwegs ist – das barrierefreie Reisen bleibt an vielen Stellen nur Illusion.

Schlecht für die, die aufgrund einer defekten Hebebühne nicht in den Zug einsteigen und ihre Termine wahrnehmen können. Oder für die, denen aufgrund des defekten, barrierefreien WCs der Einstieg in die Bahn untersagt wird. Ebenso für die, die aufgrund des fehlenden Hilfspersonals seitens des Bahnunternehmens nicht früh oder spätabends reisen können. Barrierefreie Bahnfahrten werden zwar versprochen – und besprochen – aber an vielen Stellen nicht gelebt.

Aus diesem Grund macht sich refundrebel für alle, die wirklich bei der Bahn barrierefrei unterwegs sein möchten, stark. 

Doch wir haben das „Rad nicht neu erfunden“. Betroffene haben uns kontaktiert und uns von Ihren Erlebnissen auf Bahnfahrten erzählt. Dieser Service ist also in enger Zusammenarbeit mit mobilitätseingeschränkten Reisenden entstanden. Wir möchten den Unterstützern ein herzliches Dankeschön aussprechen, dass sie ihre Erfahrungen im täglichen Umgang mit der Bahn so offen geschildert haben. Dies hat uns erst ermöglicht einen entsprechenden Service zu entwickeln und zu gestalten. 

Unser Dank gilt insbesondere:

Kay Macquarrie

Macher von barrierefreiebahn.de und Petitionsstarter von "Bahnfahren einfach machen"

Raul Krauthausen

Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit.

Raul Krauthausen

ISL

Interessensvertretung selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.

ISL Logo 4c

Weiterführende Links:
http://www.isl-ev.de/

UNgehindert e.V.

Die Macher von "REISEGRUPPE NIEMAND"

ungehindert
Scroll to Top